Rivva-Logo

Yoshimi battles the pink Robots Pt. 1

Habe mich entschlossen: Werde den Rubikon überqueren und auf Suchmaschinentraffic verzichten. Danke an alle, die ihre Ideen dazu geteilt haben. Meine Argumentationskette geht so:

User Experience First

Wenn man Rivva als kleine Suchmaschine begreift, macht es überhaupt keinen Sinn, Suchmaschinenergebnisse in Suchmaschinenergebnissen zu aggregieren. Das ist einfach nur eine hundsmiserable User Experience.

User Engagement schlägt Page Impressions

Da Engagement Time die guten alten Page Views gerade als neuen Erfolgsmaßstab ablöst, stellt sich eh die Frage, wie viel Suchmaschinenbesucher, von denen die meisten in aller Regel sofort abprallen und nicht durchklicken, eigentlich grundsätzlich wert sind – v.a. für eine Site wie Rivva, die keine originären Inhalte produziert, sondern deren Wertschöpfung allein in der Content-Veredelung liegt.

Creating Passionate Users

Von allen fünf Sites, die ich mit Analytics tracke, weist Rivva die mit Abstand längsten Aufenthaltszeiten aus. Zu meiner Überraschung hat Robert Basic vor vier Wochen auch noch gebloggt, dass Rivva offenbar die ausdauerndsten Leser verschickt. Mein Fokus muss daher darauf ruhen, den Wert für die treue Leserschaft zu maximieren, die hier mit Leidenschaft mitliest, nicht für die treulosen Seelen, die Google mir zuzuschanzen versucht.

Ob diese Entscheidung nun Rivvas Todesurteil sein wird (vermarktungstechnisch) oder sie mich – im Gegenteil – auf neue, noch nicht eingetrampelte Pfade bringt … wir werden sehen. Eine Zeile HTML, die über die eine oder die andere Zukunft entscheidet, so sieht sie aus:

<meta name="robots" content="noindex,follow">

6 Kommentare

 

Archiv: 2017 (1)   2016 (3)   2015 (1)   2014 (2)   2013 (8)   2012 (11)   2011 (4)   2010 (8)   2009 (18)   2008 (12)   2007 (17)   alle (85)