Rivva-Logo

Fail we may, sail we must

Ich will noch ein paar Worte zur Downtime im März loswerden. Was ist überhaupt passiert?

Am 16. haben sich beide RAID-Laufwerke verabschiedet – insofern zu einem superblöden Zeitpunkt, weil ich mitten in der Verteilung auf mehrere Server stecke. Was nützt in dem Fall ein Backup, das den alten Status Quo beschreibt?

Der Grund des zweiten Ausfalls war, dass die Grundursache offensichtlich unerkannt geblieben war. Insgesamt haben wir fünf Festplatten tauschen müssen. Ein Google-Research-Paper beschreibt auch, dass der gleichzeitige Ausfall von Laufwerken einer Baureihe statistische Relevanz besitzt.

Verloren ist der jüngste Zeitraum meines Crawl-Index. Das waren Hunderte von Gigabytes, für die ich leider nie eine elegante Möglichkeit gefunden habe, wie ich sie inkrementell wegsichern könnte. Sichtbar betroffen ist nur ein kleiner Teil der Snippets und Volltextsuche.

Dank der Unterstützung meiner fabelhaften März-Sponsoren t3n magazin, AKRA Future Technologies, Future of Web Strategy, Exciting Commerce und yiid hat Rivva endlich vier Server zur Verfügung: 4x QuadCore, 56GB RAM, 12TB HD. Ich hoffe, der Mut zum Wachstum entpuppt sich nicht noch als Operations Nightmare für meine One-Man-Show.

Der wichtigste Schritt, Front- und Backend zu trennen, ist geschafft. Verteilte Programmierung ist jedoch ein völlig anderes Biest; einzelne Funktionen werden durch Umbau und Defects garantiert immer mal wieder kurzzeitig beeinträchtigt sein. Der Weg zum nächsten Gipfel führt nun mal durchs Tal.

Am Mittwoch werde ich auf der re-publica über das Projekt sprechen. Ein Drittel des Talks möchte ich für Q&A reservieren. Wer will kann mir seine Frage als Kommentar hinterlassen und ich werde versuchen, sie während meines Vortrags zu beantworten. Freu mich schon drauf, in Berlin auch einige Rivva-LeserInnen zu treffen.

Wolfgang Michal zeichnet auf CARTA/MAGDA ein detailliertes Porträt von Rivva und mir. Ungewollter Scoop inklusive.

Jan Schmidt und Jessica Kunert untersuchen Rivvas Leitmedienindex: "Weniger als die Hälfte der Top-Quellen hat einen journalistischen Background."

Wer noch Social Rivva testen möchte: Bitte Tweet an @rivva und folgen, Einladungscode wird dann per DM zugestellt. First come, first serve. Voraussetzung allerdings: mind. 300+ Following, sonst bringt das ganze Filtern nüscht.

3 Kommentare

 

Archiv: 2016 (3)   2015 (1)   2014 (2)   2013 (8)   2012 (11)   2011 (4)   2010 (8)   2009 (18)   2008 (12)   2007 (17)   alle (84)